Uwe Appold: Abendmahl - Kelch
Vergießen wird er mir mein Blut
Abendmahl - Kelch


"Vergießen wird er mir mein Blut,
dazu mein Leben rauben;
das leid ich alles dir zugut,
das halt mit festem Glauben.
Den Tod verschlingt das Leben mein,
mein Unschuld trägt die Sünde dein,
da bist du selig worden."

EG 341,8

"Geheimnis des Glaubens": Freiwillig gab Christus sich in Mörderhand, ließ sich liquidieren, trat damit an die Stelle von uns verlorenen Menschen wie der Bürge für den bankrotten Schuldner. Weil es längst geschah, kann es weder erfunden noch geändert werden; weil es Geheimnis ist des Glaubens, ist es weder machbar noch eingängig. Es kann nur empfangen werden. Es wird uns zuteil in Wein, der darum in einem nur hierfür benutzten Kelch gereicht wird. So steht der Kelch als Symbol des Heils: daß Gott uns heil macht. Ganz.