Uwe Appold: Dank
Gott sei gelobet und gebenedeiet
Dank


Gott sei gelobet und gebenedeiet,
der uns selber hat gespeiset
mit seinem Fleische und mit seinem Blute;
das gib uns, Herr Gott, zugute.
Kyrieleison.
EG 214,1


Was fraglos gültig ist, bedarf gerade deswegen, daß man's ausdrücklich benenne - darum z.B. Gedenk- und Feiertage. Daß Gottes Liebe zu uns gilt und daß er sie uns im Abendmahl leibhaft zugeeignet hat, muß darum von uns ausgesprochen werden in Nennung, Dank und Bitte. So folgen auf das Abendmahl Lobgesang und Dankgebet. In ihnen leuchtet das von Gott immer schon Gewährte für uns neu auf und kann von uns erfaßt werden.