Uwe Appold: Predigt
Christus, der uns selig macht
Predigt

Christus, der uns selig macht,
kein Bös' hat begangen,
ward für uns zur Mitternacht
wie ein Dieb gefangen,
eilend zum Verhör gebracht
und fälschlich verklaget,
verhöhnt, verspeit und verlacht,
wie denn die Schrift saget.

EG 77,1

Um diesen Jesus Christus, der für uns in die Tiefen von Unrecht und Leiden eintauchte, und um ihn allein, geht es in der Predigt: Wer er ist, wie er lebte, was er tat, was er sagte, was er will und was das besagt, einschließt, ausschließt, voraussetzt, eröffnet. Darin hat die Predigt Notwendigkeit, Gewicht und Würde, und darin allein. Darum gehört sie seit der Alten Kirche ins Zentrum des Gottesdienstes. Sie erfordert alle Kunst - und doch nicht mehr als nur dies, ihn auszusagen, "der uns selig macht..."