Glockengeläut

"Komm her zu mir", spricht Gottes Sohn,
"all die ihr seid beschweret nun,
mit Sünden hart beladen,
ihr Jungen, Alten, Frau und Mann,
ich will euch geben, was ich han,
will heilen euren Schaden"
EG 363,1

Vor dem Gottesdienst läuten die Glocken. Sie schallen laut: Erwünscht oder nicht, jeder muß sie hören. Jeder soll hören: Gottesdienst ist nicht eine Veranstaltung der Glaubenden. Der Gottessohn ruft jeden Menschen, zumal die Unfrommen, Unheiligen, Glaubenslosen. Er ruft eine Welt, die mit Gott und sich selbst im unreinen und in Unfrieden ist zur Heilung von diesem "Schaden". Er redet ihn nicht schön und beutet ihn nicht aus. Sondern er schenkt - wegen dieses "Schadens".