Uwe Appold: Vaterunser
Vater unser im Himmelreich
Vaterunser


Vater unser im Himmelreich,
der du uns alle heißest gleich
Brüder sein und dich rufen an
und willst das Beten von uns han,
gib, daß nicht bet allein der Mund,
hilf, daß es geh von Herzensgrund.

EG 344,1

Mit dem Beten ist es wie mit dem Schwimmen: Man lernt es einzig, indem man es tut. Wie man es tut und wie es gebührt, lernt die Christenheit, indem sie das von ihrem Herrn gelehrte Gebet in jedem Gottesdienst neu buchstabiert. Dabei übt sie ein, die Herzen in diese Worte zu geben, und vollzieht es. Anliegen, Sorgen, Ängste, alles, was die Herzen bewegt, bekommen dabei eine neue Ausrichtung. Darüber wird bewußt, daß Gott uns als lebendige Menschen nimmt: Er will unser Gebet.